Ein Wespennest selbst entfernen – So geht’s

Eines vorweg: es ist nie angeraten, ein Wespennest selbst zu entfernen, da es zu einer kniffligen und im schlimmsten Fall auch zu einer gefährlichen Angelegenheit werden kann. Gut, jetzt haben wir Sie gewarnt, und jetzt verraten wir, wie es doch geht, wenn Sie es selbst machen möchten.
Zunächst einmal sollten Sie unbedingt dafür sorgen, dass Sie das richtige „Handwerkszeug“ für die Entfernung / Beseitigung parat haben. Da Wespen ihren Weg in einem Radius von bis zu 4 km wiederfinden können, fällt eine Umsiedlung meist aus. Schließlich müssten Sie dann nicht nur das Nest von seiner Stelle entfernen, sondern auch noch transportieren.

Also bleibt nur die Zerstörung des Wespennests – und dafür sollten Sie sich zunächst unbedingt passende Schutzkleidung besorgen. Und zwar nicht einen billigen Anzug aus dem Billig-Baumarkt, sondern wenn es geht bewährte Imkerschutz-Bekleidung, wie beispielsweise den Imkeranzug Humble Bee Polycotton-Imkeranzug
(https://www.amazon.de/Humble-Bee-410-XXL-Polycotton-Imkeranzug-Rundschleier/dp/B00VM74Z2O/ ) und
die Humble Bee Imkerhandschuhe
(https://www.amazon.de/Humble-Bee-110-XL-Imkerhandschuhe-Chevreauleder/dp/B00P5ABMX4/ ). Nur die
richtige Schutzkleidung kann dafür sorgen, dass herausschwirrende Wespen nicht angreifen können!
Es lohnt sich also, wenn Sie sich schon dafür entschieden haben, das Wespennest selbst zu entfernen, wenigstens in die passende Kleidung zu investieren!

Als nächstes steht die Wahl „Ihrer Waffe“ an. Dabei wird für die Zerstörung der Wespennester meist auf Wespensprays gesetzt. Bekannte Marken sind beispielsweise:

Bitte bedenken Sie, dass diese Sprays nur an Wespennestern genutzt werden sollten, die sich draußen befinden. Verwenden Sie die Sprays niemals in geschlossenen Räumen!
So, jetzt haben Sie also Ihre Schutzbekleidung und das passende Wespenspray, Sie haben die Lieben zu Verwandten geschickt und den Hund in Sicherheit gebracht, jetzt kann es losgehen. Sofort? Nein, lieber nicht, denn wenn Sie das Wespennest am helllichten Tag entfernen wollen würden, laufen Sie zum einen Gefahr, dass alle Wespen auf einmal herausströmen, um gar fürchterlich Rache an Ihnen zu nehmen und zum anderen ist das Risiko hoch, dass zu diesem Zeitpunkt gar nicht alle Wespen „zu Hause“ sind.

Der richtige Zeitpunkt ist deshalb wahlweise in den frühen Morgenstunden (vor Sonnenaufgang!) oder in den späten Abendstunden. Jetzt heißt es: allen Mut zusammennehmen und sich gemeinsam mit dem Wespenspray in rund 2 – 3 Meter vor den Eingang des Wespennests zu positionieren. Achtung, die Spraydosen stehen unter extremem Druck und dementsprechend heftig kommt das Spray auch herausgeschossen. Achten Sie also darauf, festen Stand zu haben!

Halten Sie die Dose leicht schräg und sprühen Sie nun den gesamten Inhalt der Dose vorsichtig und gezielt in die Öffnung des Wespennests. Versuchen Sie, sich von herausfliegenden Wespen nicht irritieren zu lassen und sprühen Sie bis zum Ende durch. Jetzt dürfen Sie vorsichtig flüchten.
Lassen Sie das Wespennest noch mindestens zwei Tage hängen, um sicherzugehen, dass sämtliche Wespen auch tatsächlich tot sind (und nicht doch nur darauf warten, gar fürchterlich Rache zu nehmen). Auch bei der abschließenden Entfernung sollten Sie im besten Fall auf Ihre Schutzkleidung zurückgreifen – sicher ist sicher!